• Wintertraining Samstag und Sonntag 10:30h

Kater Cross 2020

Kater Cross 2020

Kater Cross 2020 2560 1440 Redakteur

Subtitel 2020: The Fog. Trocken und kalt wars, eine Umgebung wie Trockeneis. Gestern noch knapp 8 Grad, heute -3. Egal, Traditionen müssen gepflegt werden ist die Headline vom RSC im neuen Jahr. 18 Mann (generneutral) kamen zum RSC Kater Cross 2020. Mit dem Gequatsche während des Gruppenfotos hat die Truppe gleich Mrs. und Mr. Hu vom Restaurant Panda aus dem Bett gerissen. Die Reaktion war, dass die vier Autos auf dem Parktplatz nicht stehen bleiben dürfen. 50 andere Parktplätze sind halt fürs Buffet am Neujahrstag um 13h nicht genug. Ok, weil in der Bude nicht mal einer eine Wan Tang Suppe essen würde, fehlt auch ein Argument um dort stehen zu bleiben. Autos am Straßenrand neben der Einfahrt von Harry, dem freundlichen Kettensägenkünstler (und alten Fahrradkollegen) geparkt und los geht’s Richtung Army Playground Schwanewede – Heimspiel für die Vegesacker Jungs.

Peter fährt die softe Route, nicht am Teich entlang, nicht über die Düne, nicht am Ölbunker runter.  Ein paar leichte Trails, meist die Schotterwege. Bei 18 Leuten auch nicht verkehrt. Das Tempo ist moderat. Einige Minusgrade weiter dann erste Pause. Jaja, „bis jetzt war der Tubeless-Reifen immer dicht“ ;-). Dont Worry. Die ersten Eisbrocken bilden sich in den Trinkflaschen, Caro fängt an zu Joggen, ihr ist kalt.

Nach der Sandkuhle pumpt der nächste. Diesmal aber No Mercy, die Gruppe fährt weiter. Intervalleinlage für die zwei zurück gebliebenen und unserem Mann am Ende. Zwei Minuten, ein Tokyo Drift in einen abzweigenden Weg und sie waren wieder dran. Asphalt nach Garlstedt, überraschenderweise bleibt das Tempo anspruchslos. Gruppendynamik. Auf der ersten Sandeinlage platzt es dann aber raus, doch die Gruppe findet rasch wieder zusammen. Am zweiten Truppenübungsplatz kam dann noch einmal Schotter, Sand, Waldweg, Matsche und die Geschwindigkeit erhöhte sich zunehmens.

Ergebnis der Tour 2020: 18 Crosser ohne Alkoholproblem, 2 1/2 Stunden, ein platter Reifen, Zahl der Verluste blieb überschaubar. Den Pumptrack und die Panzerwracks hebt sich Peter fürs nächste Jahr auf … oder er hat einigen nasse Füße ersparen wollen.

[vc_empty_space]
1 Kommentar
  • Schöner Bericht. Bei der Kälte so viele Leute unterwegs! Großartiger Jahresbeginn!
    Ich habe nach langer arbeitsreicher Nacht/ Tag zusammen mit Andreas an meinem neuen Rad geschraubt. Schön warm war es in der Werkstatt .

Hinterlasse eine Antwort zu Udo Schmidt Antwort abbrechen

Back to top